Muss Linux FOSS sein?

Muss Linux FOSS sein?

Zweifellos sind die meisten Linux-Systeme FOSS (Free and Open Source Software). Das bedeutet, dem Anwender steht es frei, die Software (kostenlos) zu nutzen, sie zu kopieren, sogar ihren Quellcode zu untersuchen und zu verändern. Doch es gibt auch kostenpflichtige Linux-Versionen, die sich meist an die kommerzielle Nutzung richten. Über den Sinn und den Unsinn einer kostenpflichtigen Linux-Version kann man streiten, fest steht jedoch, dass sich die meisten Kosten dabei im Hinblick auf den Support beziehen.

Beispiele für kostenpflichtige Linux-Systeme

  • Red Hat Enterprise Linux (RHEL)
  • SUSE Linux Enterprise Desktop/Server (SLED/SLES)
  • ClearOS
  • Turbolinux
  • Linspire
  • Black Lab Linux
  • Zorin OS Ultimate